Allgemeine Informationen / Obecné informace

Překlad 

Feuerwehren aus drei Ländern proben den Ernstfall!!

Bayern, Österreich und Tschechien bekämpfen Waldbrandszenarien am Dreisessel!!!

Freyung / Grafenau: In den vergangenen Jahren waren die Waldbrände am Jochberg (2017), Garmisch Partenkirchen (Kramerspitz 2015) oder am Fahrenberg (Finsterau 2013) in den Medien präsent. Gerade diese Einsatzbewältigung beinhalten viele Gefahren für Mensch, Tiere und Umwelt. Ohne spezielle und überörtliche Hilfe sind die Feuerwehren oft machtlos. Schließlich handelt es sich bei Waldbränden oft um großflächige und Einsatz-intensive Szenarien in unwegsamen Geländen. Bereits im Frühjahr 2016 keimte die Idee eine länderübergreifende Übung zu organisieren. Hierzu bot sich das Dreisessel-Gebiet hervorragend an. Schließlich sind hier alle drei Länder in unmittelbarer Nähe und in einem Ernstfall miteinander gefordert. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurde in den „Ländergremien“ an der Umsetzung dieser Idee gearbeitet. Schließlich sollte eine dreitägige „Katastrophenübung“ durchgeführt werden. Die Übungsdarstellung alleine warf schon Probleme auf. Schließlich ist ein Gebiet von mehreren Hektar zu verrauchen und einsatznah darzustellen. Wobei sich die Lage von Tag zu Tag ändern sollte.
Andere Themen, wie die Verköstigung und Unterbringung, der teilweise bis zu 600 Einsatzkräfte, die Organisation des Materialnachschubes oder das Verlagern der Einsatzmittel mussten ausdiskutiert und geregelt werden. Natürlich spielte auch die Medienarbeit eine große Rolle. Die betreffenden Waldstücke und Wandergebiete müssen aus Sicherheitsgründen, gesperrt bzw. abgesperrt werden. Die Bevölkerung und die Zuschauer müssen über die Gefahren während der Übung informiert werden. Schließlich kommen zur Brandbekämpfung auch Hubschrauber mit Aussenlastbehälter und Löschflugzeuge zum Einsatz.

Die Einsatzbewältigung (auf deutschem Gebiet) wird durch die Örtlichen Einsatzleiter und der „Führungsgruppe Katastrophenschutz“ im Landratsamt in Freyung organisiert. Es gibt noch viel zu tun, damit vom 30.Juni bis 02.Juli 2017 alles passt und eine niveauvolle Übung durchgezogen werden kann. Die Vorbereitungen laufen hierfür auf Hochtouren und die Organisationsteams aus Bayern, Österreich und Tschechien arbeiten Hand in Hand zusammen.